Punkt Eins

Das Ö1 Diskussionsformat zu Mittag.
Ö1 - PUNKT EINS


Sendung vom 15. Nov 2018

REGENERATIVES LEBEN IN NATÜRLICHER FÜLLE?

Der "Village Campus" als alternatives Wirtschaftsmodell.
Gast: Univ-Prof. Dr. Wolfgang Lalouschek, Geschäftsführer, Village Campus Study GmbH.
Moderation: Oliver Baier.

Trotz Fortschritten der globalen Entwicklung auf zahlreichen Ebenen steht die Menschheit vor einer Reihe vitaler Herausforderungen. Das sind unter anderem Klimawandel, globale Migration, Urbanisierung mit Entvölkerung ganzer Landstriche, Verlust an Diversität sowie daraus folgende Armut und Ungleichheit.

Technologische Innovationen sind zur Bewältigung dieser Herausforderungen zwar erforderlich, aber nicht ausreichend. Sie müssen eingebettet sein in einen gesellschaftlichen Rahmen, der die Prinzipien von Nachhaltigkeit, Regenerativität und Kooperation verwirklicht - so das Konzept des "Village Campus", eines von zahlreichen WissenschafterInnen unterstützten Modells für große, innovations-basierte, kooperative Gemeinschaften.

Die Stoffkreisläufe der ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Wertschöpfung sollen überwiegend regional geschlossen sein, gleichzeitig soll Kommunikation und systematischer Wissensaustausch global erfolgen. Geschäftsführer der "Village Campus Study GmbH" ist der Neurologe Wolfgang Lalouschek, der als Spezialist für Burn-Out sowie mit Büchern wie "Raus aus der Stressfalle" bekannt wurde. Mit Oliver Baier spricht er über die Sehnsucht der Menschen, ein Leben zu führen, zu dem sie innerlich "Ja" sagen können; in einem Rahmen, zu dem sie "Ja" sagen können.


Sendung vom 6. Nov 2018

"AMERIKANISCHER ADLER" oder "LAHME ENTE"?

Wo die US-Wahlen entschieden werden.
Gäste: Peter Filzmaier, Professor für Politikwissenschaft;
Sandra Navidi, Autorin, Unternehmensberaterin.

Moderation: Oliver Baier.

Bei den midterms steht für die Republikaner und Donald Trump einiges auf dem Spiel. Sollten die Demokraten die Mehrheit im Senat oder Repräsentantenhaus erobern, kann der Präsident nicht mehr so durchregieren wie bisher.

"Zwischenwahlen" gelten allgemein als wichtiges Stimmungsbild, doch 2018 erfolgt in den USA eine Mobilisierung, wie man sie selten zuvor gesehen hat. Während Trumps Umfragewerte bei seiner Klientel erstaunlich konstant sind, formiert sich auf der Gegenseite erheblicher Widerstand.

Oliver Baier versucht mit dem Politologen Peter Filzmaier den Überblick zu bekommen. Wie ist der Kongress eigentlich aufgebaut? Welche Chancen haben die Demokraten und welche Staaten sind besonders umkämpft? Welche abzusehenden, nachhaltigen Folgen hat die Präsidentschaft Donald Trumps auch über seine Amtszeit hinaus? Wo findet die eigentliche Entscheidung statt? In den Metropolen, Vorstädten oder zwischen rust- und bible-belt?

Ein Gespräch über die Wahlen einer gespaltenen US-Gesellschaft im Schatten von fake news, Gerrymandering und voter supression - mit Einschätzungen der deutschen Autorin und Unternehmensberaterin Sandra Navidi, die gerade die Reportagereihe "Wie tickt Amerika?" veröffentlicht hat, sowie weiteren Stimmen aus den USA.


Sendung vom 16. Okt 2018

EINE SEELE AUS SEIDENPAPIER
Leben mit Hochsensibilität.

Gäste: Karin Abriel, diplomierte Pädagogin;
Johann Lehrner, Professor für Neurologie/Neuropsychologie, MedUni Wien.
Moderation: Oliver Baier.

Hochsensibilität ist keine Krankheit, sondern ein Wesenszug, der Betroffene stärker und intensiver auf Reize reagieren lässt. Die Bandbreite der Ausformungen ist groß, allen gemeinsam ist ein intensives Empfinden und Erleben.

Die US-amerikanische Psychologin Elaine Aron hat 1997 den Begriff "Highly sensitive Person" etabliert und damit den Startschuss für wissenschaftliche Forschung zur Thematik gegeben. Aron erklärt das Phänomen der höheren Empfindlichkeit durch eine besondere Konstitution der Reize verarbeitenden neuronalen Systeme. Das vegetative Nervensystem hochsensibler Lebewesen filtert weniger als bei durchschnittlich Sensiblen. Die Umwelt wird auf allen Ebenen und mit allen Sinnen verstärkt wahrgenommen.

Was bedeutet ein Leben mit Hochsensibilität, und welche Strategien kann man im Umgang mit dieser Besonderheit entwickeln? Diese und andere Fragen diskutieren die diplomierte Pädagogin Karin Abriel und Prof. Dr. Johann Lehrner von der Universitätsklinik für Neurologie der Medizinischen Universität Wien mit Oliver Baier.


Sendung vom 3. Okt 2018

DAS ENDE ALS UTOPIE
"Game Over" und der Beginn einer neuen Teilhabe.

Gast: Hans-Peter Martin
Moderation: Oliver Baier

Wir leben in globalrevolutionären Zeiten: Handelskriege, Währungskriege und Cyberattacken, Digitalisierung und Robotik bestimmen unsere Welt. Ein Showdown in der EU und ein neuer Finanzcrash stehen uns bevor. Die liberale Demokratie hat versagt, die soziale Marktwirtschaft wurde an den Rand gedrängt. Die Spielräume für persönliche Freiheiten werden eingeschränkt. Die Datenkraken der digitalen Großkonzerne und Staaten wie China und Russland basteln an den größten Kontroll- und Manipulationsmaschinen der Menschheit. Das Spiel ist verloren - so sieht es jedenfalls der Sachbuchautor und frühere Europapolitiker Hans-Peter Martin in seinem aktuellen Buch: "Game Over!"


Sendung vom 18. Sep 2018

DIENT DAS SMARTPHONE UNS, ODER DIENEN WIR DEM SMARTPHONE?
Eine Bestandsaufnahme über einen ständigen Begleiter.

Gäste: Gerald Reischl, Journalist und Autor; Mag. Christoph Thalhamer, Physiotherapeut; Ursula Zeisel, Diplomierte Sozialarbeiterin, Verein Dialog.
Moderation: Oliver Baier


Sendung vom 3. Sep 2018

EHE FÜR ALLE. ALLE FÜR EHE?
Gäste: Dr. Stephanie Merckens vom Institut für Ehe und Familie und
Dr. Helmut Graupner, europäischer Aktivist für die Rechte homo-, bisexueller und transgender Frauen und Männer.
Moderation: Oliver Baier


Sendung vom 12. Sep 2018

SCHWITZEN SIE NOCH ODER HANDELN SIE SCHON?
Warum uns immer heißer werdende Sommer anscheinend kalt lassen.

Gäste: Marc Olefs, Abteilungsleiter Klimaforschung in der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und Univ. Prof. Dr. Gerhard Benetka, Sigmund Freud Universität
Moderation: Oliver Baier

Impressum    Datenschutz
Facebook